Was ist die IBSE?

Die IBSE (genauer gesagt die Interessengemeinschaft zur Bereisung von Straßenbahn und Eisenbahnstrecken e.V.) ist eine Gruppe von Eisenbahnfreunden, deren Interessengebiet das deutsche Eisenbahnnetz, insbesondere Fahrten auf  weniger einfach zu bereisenden Teile dieses Netzes ist. Der Reiz dieses Hobbies liegt zum einen in der reinen Sammelleidenschaft (bezogen auf befahrene Eisenbahnstrecken), zum anderen in der Freude daran, sich auf ungewöhnlichen Schienenwegen fortzubewegen, die der Allgemeinheit im Regelfall nicht zur Verfügung stehen. Dabei ist auch der Aspekt der Werbung für den Erhalt eines leistungsfähigen und dichten Eisenbahnnetzes als Grundlage eines funktionierenden und umweltgerechten Gesamtverkehrssystems nicht zu unterschätzen.

Im Laufe der Zeit hat sich die IBSE zu dem Veranstalter von Sonderfahrten über Güterstrecken in Deutschland herausgebildet. Durch das große Engagement von Vorstand und Mitgliedern konnten zahlreiche einmalige Fahrten durchgeführt werden, die weit abseits der ausgetretenen Pfade des Personenverkehrsnetzes führten. Mit einem gewissen Stolz kann die IBSE auch von sich behaupten, über den Reiz der befahrenen Strecken hinaus bei ihren Fahrten auch in der Organisation, der individuellen Betreuung der Fahrgäste, der Auswahl interessanter Fahrzeuge und der Dokumentation der Fahrten im deutschsprachigen Raum Maßstäbe zu setzen. Ein Grund für diese Leistungsfähigkeit ist unter anderem die Tatsache, daß ein erheblicher Prozentsatz der Mitglieder selbst Erfahrungen in der Organisation von Sonderfahrten hat, auf die zurückgegriffen werden kann und auch wird.

Über die Organisation von Sonderfahrten hinaus gibt die IBSE ein monatliches Informationsblatt heraus, das sich der Dokumentation über die Veränderungen des deutschen und ausländischen Eisenbahnnetzes und der Berichterstattung über Sonderfahrten auf Güterstrecken, ungewöhnliche Laufwege von Zügen und außergewöhnliche Bereisungsmöglichkeiten widmet. Dieses Informationsblatt wird nur an Mitglieder abgegeben und ist für sie kostenlos. Eine Monatsliste von Sonderfahrten über Güterstrecken, die für Mitglieder ebenfalls kostenlos ist, kann auch von Nichtmitgliedern gegen geringes Entgelt bezogen werden.

Da sich die IBSE im Regelfall selbst nicht mit Sonderfahrten außerhalb Deutschlands beschäftigt, haben sich interessierte Mitglieder (z.T. auch Dritte) in mehr oder minder eng mit der IBSE kooperierenden Gruppen zusammengeschlossen, so z.B. die PIBSE für Polen, die UkrIBSE für die Ukraine und die TranssilvIBSE für Rumänien. Auch die von diesen Gruppen durchgeführten Fahrten (vielfach Mehrtagesfahrten) finden aufgrund der dabei gebotenen umfassenden Einblicke in die Eigenheiten fremder Bahnen, verbunden mit der Möglichkeit, abseits vom normalen Touristikbetrieb die jeweiligen Länder unmittelbar zu erleben, großen Zuspruch. Dabei werden durchaus - z.B. auf Waldbahnen in Osteuropa oder bei Fahrten mit Motordraisinen auf stillgelegten Strecken - die Grenzen der "Eisenbahn-Zivilisation" erreicht, was manchen Reisen einen abenteuerlichen Reiz gibt.

Wenn diese kurze Beschreibung Ihr Interesse geweckt hat, schreiben Sie uns, um weitere Informationen über die IBSE, ihre Aktivitäten und Möglichkeiten der Mitgliedschaft zu erhalten.

Letzte Aktualisierung für diese Seite: 12.11.2015